Die Kolpingsfamilie Brakel gehört, wie die anderen weltweit etwa 5.800 Kolpingsfamilien, zum internationalen Kolpingwerk, dessen Sitz in Köln ist. Es hat weltweit ca. 450 000 Mitglieder in mehr als 60 Ländern. Benannt ist es nach Adolph Kolping (1813–1865), der zunächst zweiter Vorsitzender eines Gesellenvereines war. Später gründete er in verschiedenen Städten weitere Gesellenvereine und kümmerte sich um die auf Wanderschaft befindlichen Gesellen. Die verschiedenen Gesellenvereine schlossen sich 1850 zu einem Verband zusammen, der seit 1935 „Kolpingwerk" genannt wird. Der Schwerpunkt der verbandlichen Arbeit des Kolpingwerkes liegt in dem Engagement für Familien und Jugendliche in der Ausbildung. Das Kolpingwerk ist eines der großen Sozialwerke der katholischen Kirche. Im Jahr 2013 feierte es den 200. Geburtstag Adolph Kolpings.

 

Aufgrund der aktuellen Lage finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen statt.



Leitungsteam: Edeltraut Vogt, Bernd Schwemmer, Gerhard Kleibrink

Kassiererin:
Eva Fromme

Schriftführerin: Birgit Kleibrink

Präses: Vikar Christoph zu Bentheim

Beisitzer: Bernd Eller, Maria Eggers


Für aktuelle Informationen schauen sie bitte in den Schaukasten am Hause „Beratungszentrum der Caritas“, Kirchplatz 2, gegenüber dem Postgebäude. Dort werden nachträgliche Bekanntmachungen zur Einsichtnahme ausgehängt.