Der Gedenktag für den Hl. Blasius ist am 3. Februar. Bischof Blasius hat 316 durch Enthauptung das Martyrium erlitten. Blasius, der vorher Arzt war, soll ein Kind, das eine Fischgräte verschluckt hatte, vor dem Ersticken bewahrt haben. An seinem Fest wird die Kerzensymbolik vom Vortag (Maria Lichtmess) aufgegriffen. Der Priester hält zwei Kerzen überkreuz in der Hand und segnet die Gläubigen: "Durch die Fürsprache des heiligen Bischofs und Märtyrers Blasius befreie und bewahre dich der Herr vor allem Übel des Halses und jedem anderen Übel."

P1020848
Am bzw. in zeitlicher Nähe des 3. Februar wird der Blasiussegen in Bökendorf gespendet. Den genauen Termin der Hl. Messe, in der der Segen erteilt wird, können Sie den Pfarrnachrichten entnehmen. Weitere Informationen zum Thema "Blasius" finden Sie in dem Menüpunkt „Feste im Kirchenjahr“.