Der Valentinstag (14.02.) hat eine lange Tradition. Einer Überlieferung nach wird er auf den Bischof Valentin von Terni zurückgeführt. Valentin von Terni setzte sich sehr für die Liebenden ein und traute auch solche, die eigentlich gar nicht heiraten durften, wie bspw. damals die Soldaten. Dafür wurde er bestraft und am 14. Februar 269 hingerichtet. Er ging als Märtyrer in die Geschichte ein, und man feiert den Valentinstag ihm zu Ehren.

Der Valentinstag 2015 war an einem Samstag und in Bökendorf war an diesem Tag abends eine Vorabendmesse. P1180477Der Pfarrgemeinderat überraschte die Teilnehmer dieses Gottesdienstes  spontan mit einer Rose. Und so erhielten alle Anwesenden als kleine Aufmerksamkeit vom Pfarrgemeinderat jeweils eine rote Rose, die nach dem Gottesdienst am Eingang verteilt wurden. Diese Geste kam bei allen so gut an, insbesondere bei den Frauen und Mädchen.

Seit dem Valentinstag 2016 werden nunmehr fair gehandelte Rosen verteilt. Auch das ist ein kleiner Beitrag zum Projekt „Faire Gemeinde“, an dem die Pfarrgemeinde Bökendorf teilgenommen hatte.

Und seit 2016 werden zum Wochenendgottesdienst um den 14. Februar nun besonders alle Verliebten, Liebenden und all diejenigen eingeladen, die sich ganz doll gern haben (also auch Familien). So entstehen neue Traditionen...

P1120720 768x1024

Valentins-Gottesdienst am 19.02.2017: Herz-Deko und 80 faire Rosen

Das genaue Datum des Valentins-Gottesdienstes könnnen Sie den Pfarrnachrichten entnehmen.