Der belgische Kardinal Léon-Joseph Suenens sagte auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil, P1030647 2man solle mehr die Heiligen des eigenen Volkes verehren, da sie uns näher ständen und wir eher einen Weg zu ihnen fänden. Diese Worte wurden beim Bau der Kirche beherzt. Viele der in den Fenstern der Pfarrkirche Bökendorf dargestellten Heiligen führen uns in die Geschichte der Heimat hinein. Es sind Heilige, die irgendwie zu ihren Lebzeiten mit Bökendorf in Beziehung standen oder einen sonstigen regionalen Bezug haben.

Insbesondere der geschichtliche Bezug zum nahen Kloster Corvey fand bei der Gestaltung der Fenster eine besondere Berücksichtigung. Schließlich ist mit Corvey die erste urkundliche Erwähnung im Jahre 965 verbunden. Fünfhundert Jahre blieb der „Hof Bodinkthorpe“ (Bökendorf) nach einer Schenkung durch Kaiser Otto I. dann im Corveyer Besitz.

So sehen wir im dritten Fenster der rechten Seite u.a. den Gründer des Klosters Corvey. Corvey hatte für den gesamten norddeutschen Raum eine sehr große Bedeutung bei der Sachsenmission. Und auch für Bökendorf hatte Corvey eine große Bedeutung. Zum einen durch die jahrhundertelange Zugehörigkeit zum Corveyer Besitz und zum anderen durch die Christianisierung der hiesigen Gegend.

St. Adelhard war der Gründer und erste Abt des Klosters Corvey. Das Westwerk des Klosters (zählt heute zu den UNESCO-Welterbestätten) hält er fest in seinen Händen.

Eckdaten zum Hl. Adalhard:
Gedenktag katholisch: 2. Januar
Geboren um 751
Gestorben 2. Januar 826
 

Leben, Bedeutung und Verehrung (bitte Links anklicken):
Link: Ökumenisches Heiligenlexikon
Link: Nova Corbeia, die virtuelle Bibliothek Corvey

 

P1030647

Der Hl. Adalhard zusammen mit dem Hl. Warin (3. Abt von Corvey) und dem Hl. Sturmius (Gründer des Klosters Fulda)

 

P1120301 Kopie

Westwerk von Corvey