Johannes Nepomuk ist ein Heiligengedenktag, der im deutschen Sprachgebiet am 16. Mai begangen wird. Er wurde um 1345 in Pomuk bei Pilsen, heute Nepomuk bei Plzen in Tschechien geboren und starb am 20. März 1393 in der Moldau in Prag in Tschechien. Im Jahre 1380 wurde er zum Priester geweiht und Pfarrer an der Kirche St. Gallus in Prag, wo er sich besonders um deutschstämmige Kaufleute kümmerte. 1381 legte er sein erstes juritisches Examen ab, studierte dann kanonisches Recht in Padua und promovierte darin 1387 zum Doktor. Sein energisches Auftreten für die Rechte der Kirche gegenüber dem König und seine Predigten machten ihn beim Volk berühmt und dem König lästig. Die Überlieferung berichtet, dass die Königin Johannes zu ihrem Beichtvater wählte. Wenzel wollte nun Johannes zwingen, das Beichtgeheimnis zu brechen, aber der weigerte sich, wurde deshalb gefoltert und in die Moldau geworfen. Durch ein Wunder - nach der einen Version trocknete die Moldau aus, so dass man seine Leiche fand, nach einer anderen Version hatte die Königin eine Erscheinung von fünf Sternen, die den Fundort offenbarten - wurde der Tote geborgen und beigesetzt. Eine Marmorplatte an der Karlsbrücke zeigt heute den angeblichen Fundort.

Nepomuk Statue 3781

1729 war das Jahr der Heiligsprechung von Johannes Nepomuk. Als in den Jahren 1728/30 in Bökendorf eine Kapelle (Vorgängerbau der alten Kirche) gebaut wurde, wurde der Hl. Johannes Nepomuk zum Patron auserwählt, wahrscheinlich auf Betreiben der Corveyer Mönche und der Deutschböhmen, die sich in jenen Jahrzehnten auch in Bökendorf niederließen und die Glasbläserkunst in unsere Gegend brachten.

Als Patron ist selbstverständlich die ganze Pfarrkirche dem Hl. Johannes Nepomuk gewidmet. Darüber hinaus gibt es in der Kirche eine Statue, zwei Bilder und eine Reliquie. Ebenso ist er in einem Fenster dargestellt und die größte der drei Glocken ist dem Patron gewidmet. Entsprechend der großen Bedeutung für unsere Gemeinde sind diese Darstellungen und Widmungen in einem eigenen Menüpunkt zusammengefasst. Wenn Sie HIER klicken, werden Sie zum Menüpunkt „Johannes-Nepomuk-Verehrung“ weitergeleitet, wo Sie noch weitere interessante Details erfahren.

Eckdaten zum Hl. Johannes Nepomuk:
Gedenktag katholisch: 16. Mai im deutschen Sprachgebiet
Geboren: um 1345 in Pomuk bei Pilsen
Gestorben: 20. März 1393 in Prag

Leben, Bedeutung und Verehrung (bitte Links anklicken):
Link: Ökumenisches Heiligenlexikon