Kaiserin Adelheid ging als bedeutende Förderin des Kirchenwesens in Deutschland in die Geschichte ein. P1030653 2Als Tochter des Königs von Burgund und Enkelin des Herzogs von Schwaben wurde sie 931 in Burgund geboren. Bereits mit sechs Jahren wird sie mit König Lothar von Italien verlobt, nach zehn Jahren findet die Hochzeit statt.
Die junge Adelheid gilt schon bald als beispielhafte christliche Ehefrau. Sie kümmert sich mit großem Einsatz um die armen und am Rande stehenden Menschen. Als ihr Mann Lothar bereits nach drei Ehejahren stirbt, nimmt ihr Lothars Nachfolger Berengar Reich und Krone und verlangt, dass Adelheid seinen Sohn heiratet. Doch Adelheid weigert sich, diese Ehe einzugehen. Als Berengar davon erfährt, lässt er sie in den Kerker werfen. Mit Hilfe ihres Kaplans gelingt Adelheid jedoch die Flucht auf die Feste Canossa.
Otto I. unterstützt die junge Witwe und besiegt schließlich sogar Berengar. Adelheid erhält so ihre Krone zurück und heiratet ein Jahr später Otto I. Das Paar wird 962 in Rom von Papst Johannes XII. zu Kaiser und Kaiserin gekrönt. Nach Ottos Tod 973 entstehen innerhalb der Familie Streitigkeiten. Adelheid übernimmt zwar nach dem Tod ihres Sohnes die Regentschaft für ihren minderjährigen Enkel Otto III., das Verhältnis zu ihrer Schwiegertochter bleibt aber gespannt.
Enttäuscht zieht sie sich 994 zurück, um sich der Förderung kirchlicher Einrichtungen und der Gründung neuer Klöster zu widmen. Besonders am Herzen liegt ihr die Reform von Cluny, die sie tatkräftig unterstützt. Ihre letzten Lebensjahre verbringt Adelheid in dem von ihr gegründeten Kloster Selz im Elsass, wo sie 999 stirbt und bestattet wird.
Der Name „Adelheid“ bedeutet "von edler Art" (althochdeutsch). Adelheid wird dargestellt in fürstlichen Gewändern und mit kaiserlicher Krone. Oft zeigen Darstellungen sie auch Almosen austeilend oder mit einem Schiff in der Hand, mit dem sie der Gefangenschaft entfloh.

In der Pfarrkirche Bökendorf ist die Hl. Adelheid in einem der zehn großen Kirchenfenster dargestellt, gemeinsam mit ihrer Schwiegermutter, der Hl. Mathilde, und ihrem Schwager, dem Hl. Bruno. Im Fenster gegenüber ist ihr Gatte zu sehen, Kaiser Otto I.

P1030653

Eckdaten zur Hl. Adelheid:
Gedenktag katholisch: 16. Dezember
Geboren: 931 in Burgund
Gestorben: 16. Dezember 999 in Selz (Elsass, Frankreich)

Leben, Bedeutung und Verehrung (bitte Link anklicken):
Link: Ökumenisches Heiligenlexikon