Lukas war Arzt in seiner Heimatstadt Antiochia und eigentlich Heide. Wie er zum Christentum kam, ist nicht überliefert. Jedenfalls schloss er sich später dem Apostel Paulus auf einer seiner Missionsreisen an und blieb über Jahre an dessen Seite. Nach Paulus‘ Märtyrertod in Rom ging Lukas nach Griechenland, wo er sein Evangelium und die Apostelgeschichte verfasste. Er starb im Alter von 84 Jahren in Böotien. Sein Leichnam wurde im 4. Jahrhundert in die Apostelkirche von Konstantinopel übertragen. Später gelangten Reliquien auch nach Padua.

P1010119 768x1024

Weit verbreitet war früher der Brauch der "Lukas-Zettel": Um das Vieh vor Seuchen und Unfällen zu schützen, ließen die Bauern es früher Zettel mit Segenssprüchen schlucken, die am Lukas-Tag geweiht worden waren.

"Lukas" ist lateinisch und heißt "der (Mann) aus Luca". Lukas wird dargestellt mit Stier und Evangeliar, vor einer Staffelei, die Gottesmutter malend. Er ist Patron von Bologna, Padua und Reutlingen, der Ärzte, Chirurgen, Kranken, Künstler, Goldschmiede, Glasmaler, Bildhauer, Sticker, Buchbinder, Metzger, der christlichen Kunst, des Viehs und des Wetters.

P1220133 2

Den vier Evangelisten sind verschiedene „geflügelte“ Symbole zugeordnet. Das Symbol des Lukas‘ ist der geflügelte Stier. Und genau in dieser Art und Weise gibt es in der Pfarrkirche Bökendorf eine Relief-Darstellung an der Tabernakeltür. Zudem gibt es ein weiteres kleines Relief aus Holz in der Nähe der Seiteneingangstür. Die vier Holzreliefs stammen von der Kanzel aus der alten Kirche.

Eckdaten zum Hl. Lukas:
Gedenktag katholisch: 18. Oktober
Geboren: vor Christi Geburt in Antiochia
Gestorben: im 1. Jahrhundert in Böotien (Griechenland)

Leben, Bedeutung und Verehrung (bitte Link anklicken):
Link: Ökumenisches Heiligenlexikon

 

P1220133 768x1024

Tabernakeltür mit Darstellungen der vier Evangelisten

P1010115 768x1024

Reliefdarstellungen der Evangelisten an der Seiteneingangstür (früher an der Kanzel der alten Kirche)

IMG 0027