Mauritius war Offizier in der Thebäischen Legion, einer überwiegend aus Ägyptern bestehenden römischen Heereseinheit, P1030655 2die in der Schweiz eingesetzt wurde. Viele der Soldaten waren bereits christlichen Glaubens, als sie den Befehl des Kaisers Diokletian erhielten, die Christen in der Schweiz aufzuspüren und zu töten. Mauritius und seine Gefährten weigerten sich, diesen Befehl auszuführen.

Der römische Nebenkaiser Maximianus gab daraufhin die Anordnung, jeden zehnten Soldaten der Thebäischen Legion zu töten. Dies jedoch führte nicht dazu, dass die anderen Mitglieder abgeschreckt wurden. Im Gegenteil: die Christen standen fest bis in den Tod zu ihrem Glauben. So wurden nach und nach immer die Zehnten der Kampfeinheit ermordet, bis am Ende die gesamte Legion dahingemetzelt worden war. Die Gebeine der Märtyrer wurden um das Jahr 380 gefunden. Bischof Theodor ließ am Fundort eine Gedächtniskirche errichten, aus der sich später ein Augustinerkloster entwickelte.

An allen Orten, an denen Mitglieder der Thebäischen Legion ermordet wurden, bildete sich rasch eine große Verehrung. Am berühmtesten ist jedoch die Wallfahrt in St. Maurice.

"Mauritius" ist lateinisch und heißt "der Maure". Von "Mauritius" lassen sich "Mauritz" und "Moritz" ableiten. Er wird als dunkelhäutiger Soldat oder Ritter in Rüstung, mit Lanze, Schwert und Schild dargestellt. Mauritius ist Patron der Soldaten, Waffenschmiede, Kaufleute, Färber, Hutmacher, Tuchweber, Wäscher, Glasmaler, der Weinstöcke, bei Krämpfen, gegen Besessenheit, Gicht, Ohrenleiden und bei Pferdekrankheiten.

P1030655

In Bökendorf ist der Hl. Mauritius in einem der zehn großen Kirchenfenster im Hauptschiff der Pfarrkirche dargestellt! Das Fenster zeigt ein Stück Zeitgeschichte, als die Pfarrkirche gebaut wurde. Unter der Kuppel im St.-Peters-Dom tagten die Konzilsväter aus allen Völkern, Stämmen und Nationen der Weltkirche. Dargestellt sind vier Heilige unterschiedlicher Herkunft und Hautfarbe.

Eckdaten zum Hl. Mauritius:
Gedenktag katholisch: 22. September
Geboren: im 3. Jahrhundert in Ägypten
Gestorben: um 302 (?) in Agaunum (heute St. Maurice/Schweiz)

Leben, Bedeutung und Verehrung (bitte Links anklicken):
Link: Ökumenisches Heiligenlexikon