Die alte Kirche:
Die Gemeinde Bökendorf errichtete in den Jahren 1728/30 eine schlichte hölzerne Kapelle. Zuvor sind die Bökendorfer nach Bellersen zum Gottesdienst gegangen, doch die Bevölkerung beider Orte hatte im 18. Jahrhundert so stark zugenommen, dass sie die Bellerser Kirche nicht mehr fassen konnte.  Diese kleine Kapelle in der Mitte unseres Dorfes bildete den Grundstein der nachfolgenden Kirche. Die Kapelle wurde nämlich in den Jahren 1824/28 erheblich erweitert, weil sie sich als zu klein erwies für die anwachsende Bevölkerung, zumal auch Bellerser Einwohner den Frühgottesdienst besuchten. Eine neue Erweiterung brachte das Jahr 1849. Der alte Kapellenteil aus Holz wurde ganz abgebrochen und ein massives Gebäude an den Teil von 1824/28 angebaut. Im Sommer des Jahres 1851 war die Kirche dann ganz fertig ausgebaut. Es war eine schlichte Hallenkirche mit Wellerndecke, die etwa 200 Sitzplätze hatte. Die Raumwirkung war gut, die Akustik ebenfalls. Der Sakristeianbau nebst darunter liegendem Heizkeller im hinteren Bereich erfolgtei im Jahr 1952. Die alte Kirche wurde 1965 abgerissen, nachdem die neue Kirche fertiggestellt war.
alte Kirche u KlosterIMG 0018
 
alte Kirceh hintenIMG 0026
 
alte Kirche innen IMG 0027
 
alte u neue KircheIMG
 
 
 Die neue Kirche:
Die jetzige Kirche wurde von 1962-1964 erbaut. Zur damaligen Zeit sprachen mehrere Gründe für den Neubau. Die Einwohnerzahl stieg ständig und die alte Kirche wurde zu klein. Zudem standen mehrere kostenintensive Reparaturen an und das Gebäude ragte erheblich in die Hauptdurchgangsstraße unseres Dorfes rein. Auch war der kleine Turm zu klein, um adäquate Glocken aufnehmen zu können. Die Kirchengemeinde besaß lediglich eine kleine Bronzeglocke aus dem Jahr 1616, St.-Anna-Glocke genannt. Ihre Schwester war dem 2. Weltkrieg zum Opfer gefallen. Anmerkung am Rande: In den 10 Jahren vor dem Abriss, wurde mit einem elektroakustischen Tonbandgerät geläutet. So konnte man in Bökendorf verschiedene Glockengeläute hören, u.a. vom Paderborner und Kölner Dom. Und zu besonderen Festtagen erklangen zudem Choräle vom kleinen Turm der alten Kirche über die Dächer des Dorfes. Durch eine Erbschaft gelangte im Jahr 1950 das Gelände im Anschluss an die alte Kirche in die Hand der Kirchengemeinde und so kam man im Jahre 1959 schnell zu dem Entschluss, eine neue Kirche zu bauen. Wo früher ein Bauernhof stand, erhebt sich nun die neue Kirche in der Mitte unserers Dorfes. Weithin sichtbar ragen seitdem die beiden Kirchtürme über die Dächer und Fluren unseres Dorfes. Wenn Sie weitere Informationen über die neue Kirche erfahren möchten, klicken Sie HIER; Sie werden dann zum Menüpunkt "Pfarrkirche" weitergeleitet.    
 Kirche Baustein-Karte IMG 0044
 
 Kirche
 
Kirchtürme