Jedes Jahr im Mai, in der Regel am Sonntag nach dem 16. Mai (Gedenktag), findet aus Anlass des Patroziniums eine feierliche eucharistische Prozession rund um unser Dorf statt. Die Straßen sind mit Prozessionsfahnen gesäumt und die Altäre an den vier Aussenstationen sind festlich geschmückt. Die älteren Gemeindemitglieder können sich noch daran erinnern, dass in früheren Zeiten üppige Blumenteppiche den Prozessionsweg verziert haben. Auch waren sog. Ehrenbögen über den Straßen errichtet worden und in zahlreichen Hauseingängen standen Heiligenfiguren. Und früher sind zudem ganze Scharen von auswärtigen Verwandten zum Patronatsfest ins Dorf geströmt und wollten mittags gut beköstigt werden. Denn schließlich kann eine "Nepomuk-Prozession" ja auch ganz schön kräftezehrend sein....

Das Patrozinium beginnt um 10.00 Uhr mit dem Festhochamt in der Pfarrkirche. Nach dem Gottesdienst schließt sich dann die feierliche Johannes-Nepomuk-Prozession an – traditionell mit musikalischer Begleitung durch den Musikverein Bökendorf. Auch die Fahnenabordnungen von der kfd und der Schützengilde nehmen an der Prozession teil.

Nep-Proz MV mit Blumenteppich

Bei der obigen Aufnahme kann man noch die aufwändigen Blumenteppiche auf der Straße bei den "Nepomuk-Prozessionen" in früheren Zeiten erkennen. Die nachfolgenden Fotos sind aus neuerer Zeit.

Prozession IMG 0413

Prozession IMG 0420

Prozession IMG 0463