Wir sind sehr froh darüber, dass wir eine kleine Reliquie unseres Kirchenpatrons haben. Der Brauch, über den Gräbern großer Heiliger Kirchen zu errichten, wurde in gewisser Weise auch in unserer Pfarrkirche fortgeführt durch die Einlassung von Reliquien gleich mehrerer Heiligen in den Altar. Diese Reliquien sind fest im Altar eingemauert. Unsere kleine Johannes-Nepomuk-Reliquie dagegen befindet sich in einer kleinen Nische auf der Altar-Vorderseite. In der Nische steht unsere Reliquienmonstranz (die Reliquienmonstranz ist ein aufwändig gefasster gläserner Behälter, in denen die kleine eingeschlossene Reliquie für den Betrachter sichtbar ist). Der Altar in dieser Form wurde nach Abschluss der Innenrenovierung am 14.12.1997 von Weihbischof Reinhard Marx geweiht.

Als Johannes Nepomuk in die Moldau geworden wurde, soll der Leib des im Wasser Treibenden von fünf Flammen umsäumt gewesen sein, weswegen Johannes Nepomuk oft mit fünf Sternen um seinen Kopf abgebildet wird. Auch auf unserer Reliquienmonstranz sind daher fünf Sterne abgebildet. Die Inschrift auf der Monstranz lautet: „HEILIGER JOHANNES NEPOMUK BITTE FÜR UNS".

Monstranz IMG 5212

Monstranz IMG 5211

Monstranz IMG 5210