Seit kurzem gibt es bei uns einen Youtube Kanal unter dem
Namen:
Pastoraler Raum Brakeler Land

Zu besonderen Anlässen werden wir hier Gottesdienste übertragen.
Die ersten Übertragungen sind mit den Annennovenen gestartet:
Infos dazu hier.

 

27.06.2020

Liebe Schwestern und Brüder,

die wunderbaren Gottesdienste und Prozessionen, die wir im letzten Jahr noch durchführen konnten, müssen in diesem Jahr leider alle ausfallen. Nach wie vor müssen wir sehr vorsichtig sein, wenn wir uns zu den Gottesdiensten treffen. Die Zahlen aus dem Kreis Gütersloh machen ja sehr deutlich, dass Vorsichtsmaßnahmen immer noch Vorrang haben.

Am 24.06. ist das Fest des hl. Johannes des Täufers.

Elisabeth und Zacharias haben die Geburt ihres Sohnes als ein großes Geschenk Gottes erlebt. Dass ihnen der gemeinsame Sohn doch geschenkt wurde, hat bei ihnen Freude und Dankbarkeit ausgelöst. Sie fragten sich, was aus diesem Kind wohl werden würde, denn sie spürten, dass die Hand des Herrn mit ihm war. Ähnlich können auch wir uns fragen, was aus uns und unserem Leben wohl noch werden soll. Wo ist unser Platz und was ist unsere Rolle? Gott hat jeder und jedem von uns bestimmte Gaben und Talente mitgegeben, die wir fruchtbar für ihn und für andere einbringen können. Kenne ich meinem Platz und bin ich bereit, als ein entscheidendes Glied in der Kette meinen Beitrag zu bringen? Sehe ich, wie ich mit meinem Wirken und meinen Möglichkeiten zum Gelingen des Ganzen beitrage? Oft sind es schon die kleinen Dinge, die wir als ganz selbstverständlich erachten, in denen wir dennoch eine hohe Verantwortung haben. Das kann die Erziehung von Kindern sein, die Aufgabe, die mir im Beruf gestellt ist, mein Engagement in der Freizeit, im Verein, in der Kirche und in der Gesellschaft. Es muss nicht immer die ganz große Rolle sein als Vorstand oder Sprecherin einer Gruppe. Nein, oft sind es die Menschen aus der zweiten Reihe, die das Entscheidende tun. Achten wir diese Beiträge nicht gering und entdecken wir unseren eigenen Anteil, den wir für das Gelingen des Ganzen einbringen können.

Liebe Schwestern und Brüder, Ihnen und Ihren Familien – ganz besonders den Kindern – schöne Urlaubstage und erholsame Ferien. Passen Sie gut auf sich auf!


Herzliche Grüße,

Ihr W. Koch