18.12.2021

 

Alles schläft, einsam wacht.

Nur das traute heilige Paar,

holder Knab´ im lockigen Haar;

schlaf in himmlischer Ruh

Schlaf in himmlischer Ruh!

 

Sie allen kennen dieses Lied - niedergeschrieben in friedloser Zeit wurde es 1818 zum ersten Mal in einem Gottesdienst gesungen. Verfasst wurde es von einem Hilfsprediger; die Melodie stammt von einem Aushilfsorganisten, der eigentlich Dorfschullehrer war. Beide haben ansonsten nichts der Nachwelt hinterlassen.