Liebe Schwestern und Brüder,

in der Zeit der Corona-Krise kann leider nicht alles in den Kirchengemeinden stattfinden, wie wir es gewohnt sind oder wie wir es gerne hätten. Ganz deutlich wird das ja bei der Erstkommunion und bei der Firmung. Diese Feiern finden – wie ja bereits bekannt ist – auf der Freilichtbühne in Bökendorf statt. Die genauen Termine sind inzwischen allen Beteiligten bekannt.

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Erstkommunion-vorbereitung 2020/2021. Diese kann ebenfalls nicht so, wie in den ver-gangenen Jahren stattfinden. Unsere Gemeindereferentin Frau Engemann hat sich dazu bereits einige Gedanken gemacht, über die sie die Eltern der Kommunionkinder des neuen Jahrgangs bei einem Elternabend informieren möchte.

Um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können, werden die Elternabende auf drei Termine aufgeteilt, die alle in der Pfarrkirche St. Michael in Brakel an folgenden Terminen stattfinden:

Dienstag, 22. September 2020 um 20.00 Uhr

Mittwoch, 23. September 2020 um 20.00 Uhr

Donnerstag, 24. September 2020 um 20.00 Uhr

Die Aufteilung der Eltern in entsprechende Gruppen wird Frau Engemann vornehmen und jeweils rechtzeitig vor dem jeweiligen Termin schriftliche Einladungen verschicken. Sollte eine Familie keine Einladung bekommen haben, setzen Sie sich bitte mit Frau Engemann in Verbindung.

Zwei unserer Gemeinden aus dem Pastoralen Raum, nämlich Rheder und Riesel, feiern ein wunderbares Jubiläum:

Rheder feiert das 900-jährige Jubiläum

Riesel feiert das 1.100-jährige Jubiläum

Leider müssen die ursprünglich geplanten Feierlichkeiten wegen der Corona-Krise ausfallen. Die Dankgottesdienste finden leider auch nur in kleinem Rahmen statt.

Das gesamte Pastoral-Team gratuliert den Schwestern und Brüdern in den Gemeinden und begleitet sie auch weiterhin mir ihren Gebeten.

Eine wunderschöne Feier (trotz der Einschränkungen) fand in Istrup statt:

Frau Marietheres Vandieken feierte ihr 40-jähriges Jubiläum als Küsterin.

Bei der Gelegenheit haben Franz-Josef Hövelborn und ich in dem Festgottesdienst deutlich gemacht, wie sehr wir ihren Küsterdienst schätzen. Ganz deutlich habe ich aber auch meinen Dank ausgesprochen, dass sie 30 Jahre lang im Pfarrgemeinderat tätig war, davon die meiste Zeit als Vorsitzende und als Abgeordnete vom PGR im Kirchenvorstand.

Für Frau Vandieken war auch die Leitung von Wortgottesdiensten selbstverständlich. Die Messdiener lagen ihr besonders am Herzen, wenn sie die Ausbildung vornahm.

Ich habe Frau Vandieken gebeten, doch all die wunderbaren Geschichten, die sie mit den Pastören, aber auch mit den Bischöfen, wenn diese zu Besuch kamen, erlebt hat, einfach mal niederzuschreiben. Liebe Schwestern und Brüder, leider kann ich aus Platzgründen keine von den Geschichten hier abdrucken, aber eins wüsste ich: Das Buch würde ein Bestseller!

Der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat gratulierten ebenfalls und dankten ihr auch für ihren tollen Einsatz. Die Fahnenabordnungen der Vereine zollten auch ihre Achtung und sprachen ihren Dank aus. Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Markus Grewe überreichte im Namen des Kirchenvorstandes und des Pfarrgemeinderates eine Blumenschale.

Ich wollte ihr eine Vase mit 40 Rosen überreichen, leider fiel die Vase mit den Rosen kurz vor der Gratulation zu Boden, so dass ich nur die Rosen übergeben konnte.

Ich danke Frau Vandieken auch von dieser Stelle aus noch einmal ganz, ganz herzlich und wünsche ihr, ihrem Mann und ihrer Familie von ganzem Herzen Gesundheit und Gottes Segen.

Herzliche Grüße, Gottes Segen weiterhin,

 

Ihr  W. Koch