Die Kath. Kirchengemeinde St. Joh. Nepomuk Bökendorf wurde am 05.12.2016 mit dem innogy-Klimaschutzpreis 2016 der Stadt Brakel ausgezeichnet und wurde so für die Durchführung des Energiesparprojektes „Birne gegen Birne“ und die damit verbundene Reduzierung des Energieverbrauchs mit € 200,00 honoriert. Das Energiesparprojekt resultierte aus der Teilnahme am bistumsweiten Projekt „Faire Gemeinde“. Hierbei erfolgte die Auszeichnung ja bereits am 18.09.2016.

Bereits zum 15.-mal hatte die Stadt Brakel auch in diesem Jahr wieder den Klimaschutzpreis ausgelobt, der vom Energiekonzern innogy (ehemals RWE) gesponsert wird. Der innogy-Klimaschutzpreis wird für Leistungen vergeben, die in besonderem Maße zum effizienten Einsatz von Energie und zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen in Brakel beitragen. Mit dem innogy-Klimaschutzpreis werden jedes Jahr Projekte ausgezeichnet, die den Umwelt- und Klimaschutz in der Stadt Brakel voranbringen.

Klimaschutzpreis 2016

Bernhard Aufenanger (links) und Sonja Daldrup (2.v.l.) vom Pfarrgemeinderat Bökendorf nahmen die Urkunde von Bürgermeister Temme (4.v.l.) entgegen (Foto: Stadt Brakel, Carla Drewes)

Die Preisverleihung erfolgte am 05.12.2016 im Rahmen einer kleiner Feierstunde im Sitzungssaal der ‚Alten Waage‘ in Brakel. Insgesamt gab es in diesem Jahr 8 Preisträger. Das Preisgeld in Höhe von € 1.000,00 wurde aufgeteilt. Bürgermeister Hermann Temme lobte die guten Ideen und vorbildlichen Aktionen aller Preisträger.

P1110725 768x1024

In Bökendorf ist ‚Klimaschutz‘ ganz offensichtlich ein Dauer-Thema. Denn auch die Bökendorfer Kindertageseinrichtung „Droste Hülshoff“ zählte zu den Preisträgern und wurde somit bereits zum 8.-mal(!) in Folge mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichnet. Das zeigt deutlich: Klima- und Umweltschutz beginnt vor der Haustür und auch kleine Projekte und Aktionen tragen dazu bei.