Aktuelle Informationen zur Firmung und zur Vorbereitung finden Sie hier:  Hier

Die Firmung gehört wie die Taufe und die Eucharistie zu den Sakramenten der Initiation, d. h. der Einführung in den Glauben. Sie ist das Sakrament, das die Taufe vollendet und in dem wir mit der Gabe des Heiligen Geistes beschenkt werden. Sich firmen lassen heißt, mit Gott einen „Vertrag" zu schließen. Der Firmling sagt: „Ich glaube an dich, mein Gott. Gib mir deinen Heiligen Geist, dass ich dir ganz gehöre, niemals von dir getrennt werde und dich mein ganzes Leben hindurch mit Leib und Seele bezeuge." Wer sich so für ein Leben als Christ entscheidet und unter den Zeichen der Handauflegung und Salbung mit Chrisam um Gottes Geist bittet, erhält die Kraft, Gottes Liebe und Macht in Wort und Tat zu bezeugen. Er ist nun ein vollgültiges, verantwortliches Mitglied der Katholischen Kirche. (vgl. YOUCAT - Jugendkatechismus der Katholischen Kirche. S. 120, 121)

Das Sakrament der Firmung wird im Pastoralen Raum Brakeler Land alle zwei Jahre durch einen Bischof gespendet. Wie bei jedem wichtigen Ereignis im Leben bereitet man sich darauf vor. Hierzu laden wir die Jugendlichen des Pastoralen Raumes Brakeler Land im Alter von 13-15 Jahren ein. 
Unsere Vorbereitung besteht aus

1. Einem Basiskurs

Dies ist ein Kurs bei dem Themen zum Leben als Christ im Mittelpunkt stehen.

2. Einem Firmpraktikum

Während des Firmpraktikums erhalten die Firmbewerber/Innen einen Einblick in die ehrenamtliche Gemeindearbeit.

3. Sonntagsmessen

„Last but not least“ gehört zur Firmvorbereitung auch der Besuch von Sonntagsmessen dazu – schließlich findet die Spendung des Sakramentes der Firmung innerhalb einer heiligen Messe statt. Vier besonders gestaltete Messen (bzw. drei Messen und ein Gottesdienst) sind verpflichtender Bestandteil der Vorbereitung, die in der Grup-penzusammensetzung stattfinden, in der die Firmbewerber/Innen auch zur Firmung gehen.


Zusammen mit der Teilnahme an je einem Basiskurs und einem Firmpraktikum (im Zeitumfang von ca. je 6 Std) bildet dies unsere Grundlage der Vorbereitung.


Die Firmvorbereitung endet mit der Teilnahme an einem Gottesdienst mit Beichtgelegenheit (s.o.: dieser „Gottesdienst“ ist unter dem Punkt Sonntagsmessen schon enthalten). Damit ist die Firmvorbereitung abgeschlossen und wir nehmen eine separate Anmeldung zur Firmung entgegen. Das Formular dazu stellen wir zur Verfügung.


Sowohl beim Firmtermin als auch bei Basiskurs und Firmpraktikum stehen mehrere Möglichkeiten bzw. Angebote zur Auswahl, aus denen die Firmbewerber/Innen aussuchen können. Wir versuchen, jedem die Wunschauswahl zu erfüllen. Da es Obergrenzen gibt, bitten wir um Verständnis und gegenseitiges Entgegenkommen, sollte es Engpässe geben.